Individuelle Lernangebote

Mit unseren Lernangeboten verfolgen wir das Ziel, Schülerinnen und Schülern mit besonderen Unterstützungsbedarfen einen guten Förderort mit individuellen Zugängen anzubieten. Die Veränderungen unseres Schulsystems und unserer Gesellschaft, neue Anforderungen der Arbeitswelt haben Auswirkungen auf die Schülerschaft. Daraus resultierende Konsequenzen für unsere Lernangebote müssen dabei immer wieder in den Blick genommen werden. 

Unterstützungsgruppe

Das Konzept der Unterstützungsgruppe greift, wenn

  • individuelle sonderpädagogische Förderung im Rahmen der Arbeit in den Stammklassen für einzelne Schüler auf längere Zeit nicht möglich ist oder erfolglos war 

  • der betroffene Schüler oder die Klasse durch die Situation stark belastet ist und/oder sich in einer Sackgasse befindet

  • für den betroffenen Schüler, die Stammklasse und die dort arbeitenden Kollegen eine veränderte pädagogische Situation Entlastung ermöglicht.

 

Ziele und Aufgaben

  • Wiederaufbau der Fähigkeit zur Teilnahme am Unterricht

  • Arbeit an individuellen Arbeits- und Verhaltenszielen 

  • Verbesserung von Selbstwahrnehmung und Selbststeuerung

  • zeitweise Entlastung der Stammklasse

  • Rückführung in die Stammklasse 

 

Organisation:

  • regelmäßiges Angebot an 3 - 4 Wochentagen

  • maximale Aufnahme von 5 Schülern

  • fester Ansprechpartner für die Unterstützungsgruppe sind Frau Starke und Herr Dickten

Soziale Gruppenarbeit

Das Angebot der Sozialen Gruppenarbeit der Ev. Jugendhilfe Hagen/Iserlohn findet seit 2016 regelmäßig in den Räumlichkeiten der Schule statt. Es wird in enger Abstimmung zwischen der Fritz-Reuter-Schule, dem Jugendamt Hagen  und der durchführenden und organisierenden Ev. Jugendhilfe Iserlohn/Hagen durchgeführt.

Es können 6 Kinder teilnehmen, die in einer Kerngruppe im Rahmen der Sozialen Gruppe an zwei Nachmittagen in der Woche gefördert werden.

Die Voraussetzung der Teilnahme an dieser Sozialen Gruppenarbeit ist ein Antrag der Eltern  auf Hilfe zur Erziehung. Er muss beim ASD im Jugendamt gestellt werden. Die Schulleitung der Schule kann dabei entsprechende Hilfestellung geben.

Zusätzlich werden von den Mitarbeitern der Ev. Jugendhilfe Iserlohn/Hagen für alle Schüler der Fritz-Reuter-Schule Trainingsmodule und Projekte flexibel im Vormittagsbereich durchgeführt. Hier sollen Projekte und Trainings durchgeführt werden, die beispielsweise spezifische Fragestellungen des Klassenverbandes betreffen, oder auch Konfliktlösung, soziale/kommunikative Trainings und Antiaggressionstraining zum Inhalt haben. Hierfür ist kein Antrag beim Jugendamt notwendig.

Schülerfirma

Projektidee:

An der Fritz-Reuter-Schule lernen Kinder und Jugendliche, die bei dem Übergang von der Schule in das Berufsleben besonderer Unterstützung bedürfen. Viele sind beim Verlassen der Schule nach der 10. Klasse noch nicht ausbildungs- und berufsreif.

Im Rahmen der Berufsorientierung an unserer Schule sind die Schülerfirmen seit 2019 ein wichtiger Baustein.
Derzeit bestehen drei unterschiedliche Firmenzweige in den Bereichen Handwerk und Dienstleistung: eine Brotbäckerei, eine Kreativ-Werkstatt und eine Spielefirma.

Die Projektidee ist im Schulleben fest etabliert und wird doch jedes Schuljahr neu überdacht und organisiert. Alle Firmen werden von Kolleginnen der Fritz-Reuter-Schule geleitet.

Ziele des Projekts sind:

  • Erlernen, Einüben und Festigen von beruflichen Handlungskompetenzen wie Ausdau-

    er, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Planungsfähigkeit, Teamfähigkeit, Kommunikations-

    fähigkeit, Konzentrationsvermögen, um im Arbeitsleben erfolgreich zu sein.

  • Einüben von alltagspraktischen Fertigkeiten Umgang mit Geld, Schreiben von Briefen, Trainieren von wichtigen Kompetenzen wie Kontaktfähigkeit, Durchhaltevermögen,

    Eigeninitiative.

  • Vermittlung von Selbstwertgefühl und Zukunftsoptimismus durch das Erfahren von

    Erfolgserlebnissen und Selbstbestätigung.

 

Organisation im Unterrichtsalltag:

Die Schüler- und Schülerinnen der Jahrgänge 8 -10 durchlaufen zum Ende des Schuljahres ein Bewerbungsverfahren mit schriftlicher Bewerbung und Vorstellungsgespräch und erhalten ggf. ein Stellenangebot mit einer dreiwöchigen Probezeit. Das Bewerbungsverfahren wird von den Firmenleitungen, (Lehrerinnen) und der Mitarbeitervertretung (Schüler*innen) durchgeführt.

Mittwochs ist Schülerfirma-Tag. Alle Schüler*innen der Abschlussstufe arbeiten von der 3. bis zur 5./6. Stunde in ihren Firmen. Gefordert ist u.a. Zuverlässigkeit, Ausdauer, Pünktlich- keit, angenehmes Auftreten und Sorgfalt. Teilweise werden kleine Gewinne erwirtschaftet.

Sporthelferausbildung

Regelmäßig nehmen Schülerinnen und Schüler unserer Schule an einer Fortbildung des Stadtsportbundes zum Sporthelfer / zur Sporthelferin teil.

Anliegen der Ausbildung ist für unsere Schüler, bei der Gestaltung von Schulsportereignissen  Verantwortung übernehmen zu können, z.B. Planung und Mithilfe bei der Durchführung verschiedener Sportangebote (Pausensport, Klassenspiele, Spiel- und Sportfeste).

2019 nahmen Laura, Aleyna und Robin daraufhin vom 23.05. – 24.05.19 in der Sportschule Oberwerries am Lehrgang teil.

Das Programm war vielfältig und sehr umfassend. Viele praktische Einheiten wie z.B. Waveboard, Nordic Walking, Geocaching und das „Duellspiel“ Pyramidenspiel führten die Schüler durch. Für die meisten Teilnehmer war die Einführung in die Sportart „Ultimate Frisbee“ etwas Besonderes, da sie die Sportart in solch einer Form bisher noch nicht kennengelernt hatten. Zudem gab es auch theoretische Einheiten. Die Schüler bekamen z.B. einen Einblick, wie sie ein Turnier planen und vorbereiten können, indem sie unterschiedliche Turnierformen kennenlernten. Mit der Sportart Badminton wurden dann die verschiedenen Formen ausprobiert. Zudem lernten sie, wie man beim Auftreten vor Gruppen vorgeht und dabei Spielanleitungen vorträgt. Sie entwickelten neue Spiele, die sie sich gegenseitig am Ende des Lehrganges vorstellten.

Unsere Schüler und Schülerinnen hatten viel Spaß an den zwei Sporttagen und freuen sich schon auf mögliche sportliche Aufgaben an unserer Schule.

OGS und Schülerclub

In 3 Gruppen werden an jedem Schultag 42 Kinder betreut. Die garantierte Betreuungszeit geht jeden Tag bis 16 Uhr.Das Team besteht aus 8 MitarbeiterInnen. Träger der Einrichtung ist die Ev. Jugend Hagen. Das Mittagessen wird täglich frisch zubereitet und gemeinsam eingenommen. Es gibt klare Tagesabläufe, Rituale und AG-Angebote, die für die Schüler die Orientierung am Nachmittag erleichtern und für ein abwechslungsreiches Programm sorgen.

Angeschlossen an die OGS ist der Schülerclub für Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 6 - 9.  Hier erhalten die Schülerinnen und Schüler neben dem Mittagessen und der Hausaufgabenbetreuung zusätzliche Angebote für eine sinnvolle Freizeitgestaltung.

Schulchor

Unser Schulchor probt einmal pro Woche, nur vor Auftritten gibt es eine intensivere Probephase.

Er richtet sich an alle interessierten Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 5. Im Moment haben wir 20 Mitwirkende.

Das Repertoire umfasst 50 Lieder, deutsch und englisch,

Es wird immer wieder überarbeitet, indem alte Songs

durch aktuelle ausgetauscht werden. Hierbei finden die Vorschläge und Wünsche der Teilnehmer große Berücksichtigung.

Manche Lieder werden insb. für Auftritte auch mehrstimmig

eingeübt. 

Zu besonderen Gelegenheiten - Adventsfeier, Abschluss- oder Einschulungsveranstaltungen, Schulfesten - werden  passende Lieder eingeübt und auf der Bühne mit Playbacks oder Instrumentalbegleitung vorgetragen. Auch eine Kooperation mit der Schulband wird bei besonderen Gelegenheiten genutzt.

Neben den Auftritten in der Schule, hat sich der Chor mehrfach auf Weihnachtsfeiern im Seniorenheim präsentiert. 

Mountainbike-AG

Die MTB –AG findet 3-4 Mal die Woche statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe als AG- Angebot.

Zudem haben jüngere Schüler zusätzlich die Teilnahmemöglichkeit im Rahmen des OGS.

In der Regel nehmen 5-6 Personen teil, dabei wird innerhalb des Halbjahres gewechselt, so dass möglichst viele Schüler an diesem sportlichen Angebot teilnehmen können.

Das Material (Mountainbikes und Helme) werden von der Schule zur Verfügung gestellt und gemeinsam gereinigt und gewartet.

I

Übungsinhalte der MTB-AG sind:

  • und Wahrnehmungstraining auf dem Schulhof und im nahegelegenen Parkgelände

  • Verkehrserziehung (Verkehrsregeln)

  • Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr

  • Kleine Radtouren im Umfeld, auf befestigtem und losem Untergrund 

Als Höhepunkt findet eine mehrtägige Tourenfahrt im Rahmen des Challenge-Projektes statt.

Kultur und Schule

Regelmäßig nimmt die Fritz-Reuter-Schule an den Projekten der Initiative "Kultur und Schule" teil. Engagierte Künstler kommen in die Schule und arbeiten mit unseren Schülern. Oft gibt es am den Projektes kleine Präsentationen und Ausstellungen. Margit Wölk hat z.B. mit unseren Schülern zum Thema "Vorbilder" gearbeitet.

Schulmannschaften

Unsere Schulteams nehmen regelmäßig an Wettbewerben in den Sportarten Tischtennis, Basketball, Völkerball, Fußball und Schwimmen teil.  Sie treten dann gegen Mannschaften anderer Förderschulen aus Hagen und dem EN-Kreis an. Gelegentlich sind unsere Mannschaften auch erfolgreich und gewinnen ein Turnier. Hauptsächlich geht es aber um Fairness und das Erleben von Teamgeist. Dabei ist es wichtig zu erleben, dass nicht jeder immer perfekt ist. Es passieren auch mal Fehler. Nur wenn das Team zusammenhält, ist am Ende auch ein Erfolg möglich. Trainiert werden in den Sport-AGs von Herrn Ellmer und Herrn Stryszowski. Sie treffen sich immer am Nachmittag in einer unserer Sporthallen.

Jeden Freitag trifft sich die Schülerband mit Herrn Zedi von der Max-Reger-Musikschule der Stadt Hagen und mit unserer Musiklehrerin Frau Osterhaus. Dann werden zwei Stunden die neuesten Stücke geprobt. Unsere Band hat regelmäßig Auftritte bei Schulfeiern und beim Bandfestival. 

Schülerband

Theater - AG

Jeden Mittwoch trifft sich die Theater-AG der Schule unter der Leitung von Frau Osterhaus und Frau Migdal auf der Bühne im Forum der Schule. Seit vielen Jahren werden sie zusätzlich von der ehemaligen Kollegin Frau Jappe unterstützt.

Jeweils 10 - 15 Schülerinnen und Schüler proben dann für ihre Auftritte, die meistens auf Schulveranstaltungen stattfinden.

Meistens entwickeln die Teilnehmer ihre Stück selbst, machen sich Gedanken um die Kulisse und Requisite, üben das laute Sprechen und das selbstbewusste Auftreten auf der Bühne vor Publikum..

  • Instagram Social Icon

© Copyright 2023 by FRS

Nehmen Sie Kontakt auf:

Tel.: 02331/4833290

Fax: 02331/ 48332937

Mail: sekretariat@fritz-reuter-schule-hagen.de

Adresse:

Fritz-Reuter-Schule Hagen

Kapellenstr. 75

58099 Hagen