Kulturelle Bildung

Ergebnisbericht aus dem Projekt "Kultur und Schule":

"Szenenbilder" - ein Kunstprojekt 
Bild 4.jpg

Das Projekt "Szenenbilder fand in Kooperation mit der bestehenden Theater AG statt. Hierzu machten sich die Schüler*innen mit der Geschichte des geplanten Weihnachtsmusicals vertraut. Im Anschluss zeichneten und malten sie die ersten Überlegungen zu den drei erforderlichen Bühnenbildern gemeinschaftlich auf Packpapier, hierbei entstand ein reger Ideenaustausch.

Die Projektteilnehmer*innen maßen die abzubildenden Objekte, wie z.B. eine Tür aus, um den Entwurf der ersten Szene im Maßstab auf die uns zugeschnittenen Leinwände vorzuzeichnen. Diese wurden danach mit Acrylfarben bemalt.

Als durch den Lockdown kein Unterricht stattfinden konnte, verschickte Frau Wölk zweimal Päckchen mit Malutensilien und den Aufgaben, eine Landschaft und ein Mandala zu malen. So konnten die Schüler*innen sich auch in der Distanz kreativ zu entfalten.

Später wurde das Kunstprojekt wöchentlich digital über die schul.cloud weitergeführt. Hier konnten durch die Gegebenheiten nicht mehr an den Bühnenbildern weiter gearbeitet werden, so dass die Treffen unter viele andere Themen gestellt wurden, wie z.B. Stimmungsbilder, Fotorätsel, aus der Erinnerung malen oder Naturdruck, stellte. Hier entstanden unzählige Fotoarbeiten, Zeichnungen und Gemälde.

Bild 3.jpg
Bild 1.jpg
Arbeiten wie große Künstler
Gestaltung des Schulgebäudes in einer Projektwoche

Unsere Projektwoche zur Gestaltung des Schulgebäudes -eigentlich geplant für den März 2020- wurde leider mehrfach durch die Schulschließungen in der Corona-Pandemie unterbrochen. So konnten die Schüler*innen zum Teil erst nach den Sommerferien 2020 ihre Arbeiten beenden. Angelehnt an die Werkstücke vieler moderner Künstler wie Kandinsky, Magritte, Haring oder Basquiat gestalteten die Schüler*innen aller Klassen eigene kleine Kunstwerke, die nun im Schulgebäude ausgestellt werden. Hier erhaltet ihr kleine Eindrücke von den Ergebnissen.

"FormArt" - ein Kunstprojekt mit Margit Wölk

Das Kunstprojekt „FormArt“ fand im Rahmen des Landesprogramms "Kultur und Schule" einmal wöchentlich  in einer Doppelstunde an der Fritz- Reuter-Schule im Schuljahr 2019/2020 statt. Es nahmen insgesamt 15 Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 bis 9 kontinuierlich teil. 

Zu Anfang dieses Projektes machten sich die Schüler*innen mit der Modelliermasse Keramiplast vertraut. Sie überlegten, welche Figuren sie daraus formen können und zeichneten ihre Ideen und Vorstellungen auf. Diese zeichnerischen Entwürfe wurden dann nach den individuellen Fähigkeiten mit Keramiplast modelliert. Zu einem späteren Zeitpunkt malten die Projektteilnehmer*innen die entstandenen, kleinen Fantasiegestalten im trockenen Zustand mit Acrylfarben an. 

Projektbericht Bild 3.jpg

Im Anschluss gestalteten sie größere Skulpturen, bestehend aus einer Wasserflasche als Körper und einer Styroporkugel als Kopf. Diese Unterkonstruktion wurde mit Pappmachée ummantelt. Auf den Kopf klebten die SchülerInnen aus Modelliermasse geformte Augen, Nasen, Münder, Schnurrbärte und Ohren und auf den Körper Arme und Beine oder Flügel aus Küchentuchrollen. Diese Figuren, von denen einige Projektteilnehmer*innen mehrere anfertigten, bekamen einen bunte Gestaltung mit Acrylfarben. 

Nach diesen Einzelarbeiten wurden zwei große Leinwände gemeinsam farbig grundiert. Hierbei machten sich die Schüler*innen mit dem pastosen Farbauftrag und der Schwammtechnik vertraut. In diesem Arbeitsprozess stand das Miteinander im Vordergrund. Für die beiden Gemälde formten die Projektteilnehmer*innen Kacheln aus Keramiplast. Sie erschufen Bäume, Blumen, Häuser, Tiere und Menschen. Auch diese Objekte wurden im trockenen Zustand von ihnen bemalt. 

Projektbericht Bild 2.jpg