Babybedenkzeit® an der FRS

5 Schüler*innen der Klassen 9 absolvierten ein 4-tägiges Elternpraktikum und erprobten sich im Elternsein.


Das Projekt „babybedenkzeit®“ wurde im Biologieunterricht mithilfe der Thematisierung von Sexualität, Schwangerschaft und Schwangerschaftskonflikten vorbereitet und anschließend in Kooperation mit der Schwangerschaftskonflikberatungsstelle des Kreises Unna

durchgeführt.

Zu Beginn des Projektes wurde den Schüler*innen der Baby-Simulator bzw. das RealCare-Baby® überreicht, welches in realistischer Weise den Tagesablauf eines echten Babys simuliert. Die Aufregung bei den Jugendlichen war entsprechend groß und so manche Hände zitterten gar leicht, als sie das Baby entgegennahmen und es in die Arme schlossen. Es dauerte auch nicht lange, bis sich die ersten Babies durch kräftiges Schreien meldeten und versorgt werden wollten. Die Schüler*innen übten sich direkt im Wiegen, Wickeln und Füttern. Nachdem sie eine gewisse Selbstsicherheit erlangten, wurden die Schüler*innen mit ihren Babies, Wechselwindeln, Flasche und Babytrage nach Hause entlassen. Mithilfe einer Chatgruppe, von Videocalls oder auch Telefonaten, gab es jederzeit Raum für Hilferufe, freudige Berichterstattungen oder auch kritische Selbstreflexionen.

Um sicherzustellen, dass ausschließlich die Jugendlichen selbst die Versorgung der Babies übernehmen, trugen sie einen Identifikationschip am Handgelenk. Zudem zeichnete die im Baby eingebaute Technik die Versorgungsqualität oder aber auch eine grobe Behandlung, fehlende Kopfunterstützung oder eine falsche Lage auf und konnte am Abschlusstag abgerufen werden. Hierbei zeigte sich, dass die Jugendlichen trotz leichter Unsicherheiten und gelegentlichen Überforderungen ihren Job insgesamt doch gut gemacht haben und die Babies zuverlässig versorgten. Die Jugendlichen stellten letztlich fest, dass sie mit einem Baby doch recht wenig Schlaf bekämen und sie zunehmend gestresst gewesen seien. Eine Schülerin resümierte gar: „Ich überlege mir 2 Mal, ob ich ein Kind haben möchte!“